SG Canitz e.V.
SG Canitz e.V.

Zusammenfassung der ersten Saisonspiele:

Bereits in der vierten Ferienwoche begann für die neue B-Junioren die Saisonvorbereitung auf und um den Canitzer Sportplatz. Aufgrund der tropischen Sommertemperaturen musste man diese auch anpassen und man wollte dennoch ordentlich für die bevorstehenden Aufgaben gerüstet sein. Vor dem ersten Härtetest stand ein Freundschaftsspiel gegen die SpG Merkwitz/Luppa/Wermsdorf an. In diesem Spiel kamen alle Spielerim Kader zum Einsatz, wollte man doch sehen, wer auf welcher Position gut aufgehoben ist. Die Neuzugänge fügten sich sehr gut ein und sind sofort eine ernste Option. So konnte man das Spiel durch Tore von Anthony, Lukas, Sven-Luca, Anton und 2x Kristian mit 6:1 gewinnen.

Am Wochenende danch stand nun das erste Pflichtspiel auf dem Spielplan. Pokalhinspiel in Canitz gegen, eine kleine Überraschung, mal wieder die SpG Kalkreuth. In diesem Spiel fanden sich die Kontrahenten vom der Vorsaison wieder. Da man in der letzten Saison bis zum Aufeinandertreffen Kopf an Kopf durch die Liga maschierte, wusste man das dies kein einfaches Spiel wird. Brachten sie uns doch die letzte Niederlage am 12.11.17 bei. Nun wollte man sich fürs Pokalrückspiel in eine gute Ausgangslage bringen. In einem körperbetonten Spiel und Chancen auf beiden Seiten, waren die Canitzer die Mannschaft die ihre Möglichkeiten etwas besser nutzen konnten. So ging dieses Hinspiel mit 3:0 an uns. Die Tore erzielten: Sven-Luca, Anton und Fine.

Das erste Punktspiel wurde am 26.08 ausgetragen und man wollte dies beachtliche Heimbilanz aufrecht erhalten. Da am Morgen des Spieltages der Schiedsrichter absagte, musste Nico Rosenkranz das Match leiten. Danke nochmal dafür. Zum Spiel bleibt gesagt, dass wir wieder einen guten Tag erwischten und trotz Chancen für den Gegner das Spiel mit 8:0 für uns entscheiden konnten. Mit den Toren von: Oskar, Fine, Laurin, Toni und je 2x Anton und Kristian verlief dieses Spiel siegreich.

Die Woche drauf mussten wir zur SpG Kalkreuth. Dieses Spiel lag uns so gar nicht und wir mussten in diesem Spiel leider anerkennen, das es mit 10-20% weniger nicht reicht. Wir sollten gewarnt sein für das Pokalspiel. In einem Spiel wo der Gegner einen fragwürdigen Elfmeter verschoss, waren zwei Bälle die einzigen Geschenke. Am Ende steht ein glückliches 0:0 im schlechtesten Saisonspiel.

Nun bekamen wir es mit dem SV Saxonia Nauwalde zutun. Da wir wussten was auf uns zu kam, wollten wir versuchen spielerisch gegen die robuste und für meine Begriffe viel zu übertriebenen Spielweise gegenzuhalten. Einzig die Chancenverwertung war eine Katastrophe. Dennoch stand ein nie in Gefahr stehendes 6:0. In die Toschützenliste trugen sich: (mit einem lupenreinen Hattrick in 20 Minuten) Anton, Lukas und 2x Moritz vom Strafstoßpunkt.

Eine Woche später dann das ominöse Flex-Spiel bei der SpG Merschwitz. Wir kamen damit nicht klar und brauchten einige Minuten. Das Geschenk, des im ganzen Spiel nicht durchsehenden Schiri, konnten wir nicht annehmen. So verschossen wir den Elfer in der 8. Minute. Zum Zeitpunkt des 0:1 für unsere Mannschaft hätte es schon 4, oder gar 5 Tore mehr sein können. Am Ende steht ein Remis, was sich anfühlt wie eine Niederlage. 1:1 durch das Tor von Kristian.

Nun kam es zum ersten Härtetest, mit der Spielgemeinschaft Großenhain/Zabeltitz, gastierte eine Truppe, wo man nicht weiß, was vom Landeskader abfällt. In diesem Spiel brannte die Canitzer Mannschaft ein wahres Feuerwerk ab und konnte in der ersten Halbzeit fünf Tore erzielen. Zwei Geschenke von uns nutzen die Gäste zum 5:2. Leider schraubten wir dann die Spielweise etwas herab, aber dennoch hatten wir einige Chancen das Endresultat höher zu gestalten. Einen ungefährdeten Sieg mit Tore durch: Lukas und je 2x Laurin und Anton.