SG Canitz e.V.
SG Canitz e.V.

Am 30. November 2018 fand im proppevollen Canitzer Vereinsheim die Vertreterversammlung der SG Canitz e. V. statt, um einen neuen Vereinsvorstand zu wählen. Es hatten sich 53 Delegierte aus allen fünf Abteilungen eingefunden. Weiterhin verfolgten viele weitere Mitglieder die Versammlung. 
Nach der Begrüßung durch den Vereinspräsidenten Gerd Keller wurde Christian Krella zum Versammlungsleiter gewählt,  Monika Winkler zur Protokollführerin.
Nachdem die Beschlußfähigkeit festgestellt wurde, gab Gerd Keller seinen Rechenschaftsbericht zu der abgelaufenen Wahlperiode bekannt. Er zog ein überaus positives Fazit zur Gesamtentwicklung unseres Vereines. Von 198 Mitgliedern (davon 80 Kinder und Jugendliche) im Jahr 2016 stieg die Zahl auf 254 Mitglieder im Jahr 2018 (davon 101 Kinder und Jugendliche) an. Weiterhin wurden mit Fitness und Dart zwei neue Abteilungen gegründet. Dadurch steht die SG Canitz mittlerweile, was die Mitgliederzahlen betrifft, in der Spitzengruppe aller Vereine des Kreissportbundes Meißen. Gerd Keller hob dabei hervor, dass in der SG Canitz jegliche Vereinsarbeit im Ehrenamt erfolgt. Daraufhin erfolgten weitere Informationen zu den einzelnen Abteilungen. Im Anschluß daran wurden die Anwesenden über die in den letzten Jahren erfolgten Investitionen in unseren Sportanlagen informiert. Hervorgehoben wurde dabei die Modernisierung des Mehrzweckraumes auf der Kegelbahn, das Anbringen einer Wärmedämmfassade an unserem Sportlerheim, die Ausstattung der Kleinfeldflutlichtanlage mit modernen LED-Scheinwerfern, die Sanierung des Hauptfußballfeldes sowie die Neugestaltung des Mehrzweckraumes im Sozialtrakt zu einem Multifunktionsraum für Fitness und Dart. Am Ende seiner Ausführungen sprach Gerd Keller die enormen Ausgaben und Aufwendungen des Vereines für Betriebskosten, Unterhalt der Sportstätten, Hallenmieten, Wettkampfkosten usw. an. 
Im nächsten Tagesordnungspunkt informierte Schatzmeisterin Helga Jung in ihrem detaillierten Kassenbericht die Mitglieder über die finanzielle Situation des Vereines. Demnach hielten sich die sechsstelligen Ein- und Ausgaben in den letzten Jahren (2015-2017) etwa die Waage. Für 2018 lagen verständlicherweise noch keine abschließenden Zahlen vor. Die Einnahmen setzen sich demnach aus Mitgliedsbeiträgen, Zuschüssen und Spenden (etwa 15% der Einnahmen) zusammen. Geld ausgegeben wurde für die Absicherung der Sportveranstaltungen, für den Unterhalt der Sportanlagen, für Betriebskosten, Sportbekleidung, Verbandsabgaben, Übungsleiterentschädigungen, für Beiträge zu Versicherungen sowie die Abführung der Umsatzsteuer. Helga Jung informierte weiterhin, dass geprüft wird, die zukünftige Kassierung des Mitgliedsbeitrages nur noch per Lastschrifteinzugsverfahren vorzunehmen.
Als weiterer Punkt auf der Tagesordnung stand der Antrag zweier Satzungsänderungen zum Datenschutz sowie der Dauer der Wahlperiode des Vorstandes. Diese soll von drei auf vier Jahre verlängert werden.
Im Anschluss hatten die anwesenden Mitglieder die Möglichkeit, über den Rechenschaftsbericht, den Kassenbericht sowie zur Satzungsänderung zu diskutieren. Dies wurde durch die Wortmeldungen vieler der Anwesenden reichlich in Anspruch genommen. 
Im Anschluss daran wurde die Satzungsänderung durch die Delegierten einstimmig angenommen.
Im Punkt 9 der Tagesordnung stand die Entlastung des alten Vorstandes. Diese wurde einstimmig durch die Delegierten beschlossen.
Mit der Wahl des neuen Vorstandes kam es dann zum Höhepunkt des Abends. Christian Krella stellte hierzu die einzelnen Kandidaten und den Wahlmodus nochmals vor. Anschließend wurde Ronald Kühne, der sich nicht mehr zur Wahl stellte, für seine langjährige Arbeit im Vorstand gedankt.
In der anschließenden Wahl wurden alle Kandidaten durch die Delegierten in den neuen Vorstand gewählt. Die sich anschließende konstituierende Sitzung des neuen Vorstandes bestimmte Gerd Keller zum alten und neuen Präsidenten der Sportgemeinschaft Canitz e. V. Somit sind im neuen Vorstand folgende Mitglieder vertreten:
Gerd Keller, Helga Jung, Ralf Zscherper, Matthias Pahnitz, Gisa Kozok, Kati Zimmermann, Andreas Gersten, André Bergmann, Henry Klüngler, Volkmar Stieler, Wolf-Dieter Woidschützke und die "Neuen" Nadine Zieger, Reiko Pöschel und Robert Lehmann. Herzlichen Glückwunsch!
Mit dem Schlusswort des neuen Präsidenten endete die zweistündige Versammlung.